Mediation im Diversity Kontext und AG Diversity

Diversity beschreibt die Vielfalt von Menschen, die geprägt ist durch Faktoren wie Lebensalter, Geschlecht, Religion, Weltanschauung, Gesundheitszustand, sexuelle Orientierung, ethnische Herkunft und soziale Herkunft.

Diese Vielfalt kann zu Konflikten führen, die auf unterschiedliche Sichtweisen, Kommunikationsformen und Konfliktlösungsstrategien, gesellschaftliche Machtunterschiede und ungleiche Ressourcenverteilung zwischen den beteiligten Personengruppen zurückzuführen ist. Gleichzeitig birgt Vielfalt einen Schatz an unterschiedlichen Ansätzen und Ideen zurKonfliktlösung.

Als ein Zweig des Mediationszentrums haben wir uns auf Mediation im Kontext von Diversity und bei Diskriminierungskonflikten spezialisiert.

Vernetzung

Ein wichtiger Teil unserer Arbeit ist die Vernetzung mit anderen Akteur*innen, Expert*innen und Beratungsstellen mit Themenschwerpunkt Diversity und Diskriminierung.

Zum Beispiel arbeiten wir mit dem Antidiskriminierungsnetzwerk Berlin des Türkischen Bundes in Berlin Brandenburg (ADNB) zusammen. Aufgabe des ADNB ist die Beratung und Unterstützung primär von Menschen mit Migrationsgeschichte, People of Color und Muslim*innen, die rassistische und/oder weitere Diskriminierungserfahrungen in Berlin machen. Eignet sich ein Beratungsfall für eine Mediation, steht das Mediationszentrum mit einem Team von Mediator*innen zur Verfügung, die sich auf dieses Themenfeld spezialisiert haben.
Ferner kooperieren wir mit dem MIKK e.V., der Mediationen bei internationalen Kindschaftskonflikten anbietet, z.B. hinsichtlich Sprachmittlertrainings bzw. dem Einsatz von mediativ vorgebildeten SprachmittlerInnen.

Fortbildung und Qualifizierung – AG Diversity

Im Rahmen der Arbeitsgruppe Mediation & Diversity  arbeiten wir regelmäßig zur Qualifizierung und Fortbildung unserer Mediator*innen. Die Arbeitsgruppe trifft sich alle sechs Wochen bis zwei Monate, um best-practice Erfahrungen oder Informationen zum Thema auszutauschen. Hier überprüfen wir auch die Methoden, die wir als Mediator*innen einsetzen, auf ihre Tauglichkeit im Diversity Kontext und für Diskriminierungskonflikte.

An der AG können alle interessierten Mediator*innen teilnehmen, die sich mit den genannten Themengebieten beschäftigen möchten.
Ansprechpartnerin: Beate Müller

Divers besetztes Mediator*innenteam

Das Mediationszentrum sucht laufend Mediator*innen, die die Diversität in unserer Gesellschaft wiederspiegeln. Wir freuen uns insbesondere über mehrsprachige Mediator*innen, sehr gern auch mit Migrationsgeschichte.
Ansprechpartnerin: Beate Müller

Projekte

Seit 2016 besteht eine Arbeitsgruppe zu einem Projekt im Rahmen der Flüchtlingsarbeit:
Unter dem Titel “HeldenAkademie” haben wir 2017 und 2018 interkulturelle Workshopreihen zu Konfliktbewältigungsstrategien für jugendliche Geflüchtete und junge Berliner*innen angeboten. Daraus entstanden ist sowohl ein transkultureller Werkzeugkoffer als auch ein Pool an meditativ sensibilisierten jungen Menschen und Sprach- und Kulturmittler*innen (insbesondere für Arabisch und Farsi), die nach und nach in den Verein hineinwachsen.
Ansprechpartnerin: Beate Müller
siehe auch hier und www.heldenakademie.org