Internationaler Tag der Mediation 2021
Am Freitag, dem 18.06.2021 fand zum  8. Mal der “Internationale Tag der Mediation„ statt.

In diesem Jahr veranstaltet die Regionalgruppe Berlin-Brandenburg des BM e. V. in Berlin, die Aktion „Vertrauensräume“.

„Gendern oder nicht, mehr Fahrradwege und Platz für Fußgänger, vegan oder nicht, Autos aus den Innenstädten verbannen oder nicht, wie mit der Klimakrise umgehen? All diese und noch mehr Fragen bewegen die Menschen – zum Teil haben diese Themen das Potential, die Gesellschaft spalten. Doch Gesellschaft braucht Zusammenhalt. Nur gemeinsam können wir die großen Herausforderungen wie den meteorologischen, den sozialen und politischen Klimawandel meistern.“

Um ins Gespräch zu kommen, sich gegenseitig zuhören zu können und um gehört zu werden, bieten wir die folgenden Veranstaltungen und Vertrauensräume an. Durch die mediative Moderation durch Mediator:innen, stellen wir sicher, dass du zu Wort kommst, dir zugehört wird und du auch anderen zuhören kannst und es so, zu einem wertschätzenden und respekvollen Gespräch und zu einem Austausch kommt.

An dieser Aktion beteiligte sich der Mediationszentrum Berlin e. V. mit mehreren Vertrauensräumen und einer Veranstaltung:

Veranstaltungen:

Veranstaltung (Präsenz)
Thema: Wem gehört der Park?
Ihr könnt die Moderatorinnen im Park am Gleisdreieck treffen. Erkennen werdet ihr sie an den auffälligen Schildern und könnt mit ihnen über die Nutzungskonflikte im Park sprechen.
Mediatorinnen: Beate Müller und Sandra M. Fanroth
Zeit: 15:00 – 16:30 h
Ort: Park am Gleisdreieck

Vertrauensräume:

Vertrauensraum 1 (online)
Thema: “Wenn Alter ein Thema wird” – Konflikte in der Familie und wie Mediation helfen kann wieder ins Gespräch zu kommen
Mediatorin: Signe Stein und Doris Krock
Zeiten: 9:00 – 9:45 h |  11:00 – 11:45 h | 14:00 – 14:45 h

Vertrauensraum 2 (online):
Thema: “Man darf ja nix mehr sagen…” – Warum ärgert dich der Hinweis auf rassistische oder diskriminierende Sprache so sehr?
Mediator:innen: Günter Hartmann und Kerstin Lucka
Zeiten: 11:00 h – 1230 h | 15:00 – 16:30 h | 18:30 – 20:00 h

Vertrauensraum 3 (online):
Thema: Was bedeutet es, (k)eine Wahrheit zu haben? –
Im Vertrauen: Worauf stützen wir unser Wissen? Welchen Quellen schenken wir unser Vertrauen?
Mediatorinnen: Jennifer Scholl, Anna Schmedt
Zeit: 10:30 – 12:30 h

Vertrauensraum 4 (online):
Thema: Konflikte in Gemeinschaftsunterkünften mit Fokus auf Corona-Krise
Mediator:innen: Rashin Rejaei Mardakhi, Sepideh Fadakar, Yasser Abdulhadi
Zeit: 15:00 – 17:00 h

Vertrauensraum 5 (Präsenz):
Thema: Wem gehört der Park?
Mediatorinnen: Beate Müller und Sandra M. Fanroth
Zeit: 17:30 – 19:00 h
Ort: Mediationszentrum Berlin e. V., Dennewitzstr. 34, 10783 Berlin

Die Kraft der Mediation erleben

bar2

Beim ITdM 2017 agierte das Team des MediationsZentrum Berlin e. V. wieder mit dem roten Streitpunkt. Auf einem großen roten Punkt treffen MediatorInnen des Mediationszentrum Berlin e. V. auf Passanten, Neugierige und Streitende. Mediation wird anschaulich  in vielfältiger Weise nahegebracht und erklärt. Dabei geht show it vor tell it. In kleinen Mediationsequenzen konnte man miterleben, wie Mediation funktioniert.

Der bekannte Streitpunkt wurde durch den roten Zuhörpunkt ergänzt wurde. Auf dem Zuhörpunkt gab es für Passanten die Möglichkeit  einer MediatorIn, die aktiv zuhörte und spiegelte, einen Konflikt zu schildern. Dies hatte ebenfalls zum Ziel, das Vorgehen in der Mediation oder in der Konfliktberatung erfahrbar zu machen.

Auch in diesem Jahr wollen wir uns am ITdM beteiligen. Näheres demnächst hier.