Datenschutzrechtliche Informationen nach Art. 12 DSGVO

Auf dieser Seite informieren wir Sie über die zur Nutzung von Zoom erforderliche Verarbeitung von personenbezogenen Daten.

Wer ist verantwortlich für die Verarbeitung der Daten?
MediationsZentrum Berlin e. V., Marlene Oberreit, 1. Vorsitzende, Dennewitzstr 34, 10873 Berlin

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen zum Datenschutz habe?
Fragen zum Datenschutz können Sie stellen an: Günter Hartmann, Mediationszentrum Berlin e. V., datenschutz@mediationszentrum-berlin.de

Zu welchem Zweck sollen die Daten verarbeitet werden?
Die Verarbeitung ist erforderlich zur Nutzung von Zoom, einer Videokonferenz-Plattform, zur Durchführung von Meetings, Webinaren etc. Von dem Verein MediationsZentrum Berlin e. V. (im folgenden “der Verein”) wird Zoom zur Durchführung von Online-Mediationen, Online-Konfliktberatungen sowie vereinsinternen und –externen Veranstaltungen zur Information und zur Fort- und Weiterbildung genutzt.

Auf welcher Rechtsgrundlage erfolgt die Verarbeitung?
Die Verarbeitung erfolgt auf der Grundlage Ihrer Einwilligung.
Welche personenbezogenen Daten werden bei Teilnahme an einer Zoom Videokonferenz verarbeitet?
Bei der Teilnahme an einer Zoom Videokonferenz ohne eigenes Nutzerkonto werden Metadaten zur Konferenz verarbeitet: Thema, Beschreibung (optional), IP Nummer des Teilnehmers und Informationen zum genutzten Endgerät. Bei Nutzung des Im-Meeting-Chats (i. folgenden IM Chat) in Zoom sind die Chat Inhalte Gegenstand der Verarbeitung. Bei Bestehen eines Nutzerkontos (nicht erforderlich), werden außerdem folgende Daten verarbeitet: Vorname, Nachname, Telefonnummer (optional), E-Mail, Passwort, Profilbild (optional). Eine Speicherung von Videokonferenzen und IM Chats durch den Verein erfolgt nicht.

Wer hat Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten?
Der Verein hat keinen Zugriff auf Nutzerkonten, falls solche erstellt werden. Alle Teilnehmer einer Videokonferenz haben Zugriff im Sinne von Sehen, Hören und Lesen auf Inhalte der Videokonferenz und IM Chats. Der Anbieter (Zoom) hat Zugriff auf die verarbeiteten Daten im Rahmen der Auftragsverarbeitung und auf Weisung des Vereins.

An wen werden die Daten übermittelt?
Zoom Video Communications, Inc., https://zoom.us/, welche die Zoom Videokonferenz Plattform betreibt, verarbeitet dazu die personenbezogenen Daten in unserem Auftrag. D.h. sie darf sie nur entsprechend unserer Weisungen und für unsere Zwecke und nicht für eigene Zwecke nutzen, d.h. weder für Werbung noch an Dritte weitergeben.

Wie lange werden die Daten gespeichert?
Der Verein speichert keine personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Nutzung von Zoom. Videokonferenzen und IM Chats werden nicht aufgezeichnet und weder durch den Verein noch Anbieter gespeichert. Die Inhalte von IM Chats werden gelöscht, sobald ein Konferenzraum geschlossen wird.

________________________________

Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung in die Nutzung von Zoom

Sehr geehrte Medianden, Interesssent*innen an Online-Mediationen, Online-Konfliktberatungen sowie vereinsinternen bzw. –externen Veranstaltungen zur Information oder zur Fort- und Weiterbildung (i. f. Online-Videokonferenzen),

der Verein bietet neben Präsenzveranstaltungen zur Information und Fort- und Weiterbildung sowie Mediationen und Konfliktberatungen auch Onlineveranstaltungen sog. Online-Videokonferenzen an. Dazu möchten wir eine Videokonferenz Plattform nutzen, um unsere Online-Angebote umzusetzen.

Nutzen werden wir dazu Zoom, eine Plattform, die in Deutschland weit verbreitet genutzt wird, u. a. von Universitäten, Firmen und Anbietern von Fort- und Weiterbildung. Sie kann über Computer, Smartphone und Tablet genutzt werden.

Die Teilnahme an einer Online-Videokonferenz erfordert kein eigenes Nutzerkonto. Nutzer können bei einer Online-Videokonferenz einen eigenen Nutzernamen wählen. Wir haben ein Vereinskonto bei Zoom, welches von uns genutzt wird, um die unterschiedlichen Formate von Online-Videokonferenzen durchzuführen. Alle Inhalte der Online-Videokonferenzen und begleitenden Chats bleiben im Kreis der Teilnehmer. Es erfolgt keine Aufzeichnung oder Speicherung durch den Verein oder den Anbieter. Nutzer sind gehalten, bei einer Online-Videokonferenz darauf zu achten, dass die Privatsphäre ihrer Familienmitglieder gewahrt bleibt. Bei Verstößen gegen diese Regel behält sich der Verein vor, den/die betreffende/n Nutzer*in von Online-Videokonferenzen auszuschließen bzw. die Teilnahme auf Audio zu beschränken.

Dazu möchten wir im Folgenden Ihre Einwilligung einholen.

MediationsZentrum Berlin e. V.
Marlene Oberreit, 1. Vorsitzende

    Nur für Vereinsmitglieder, Mitgliedschaftsanwärter*innen und Teilnehmer*innen von Veranstaltungen:
    Bitte auswählen: Gültig

    Bitte ankreuzen! Ich habe die oben stehenden Informationen verstanden und erkläre mein Einverständnis zur entsprechenden Datenverarbeitung!

    Die Einwilligung ist freiwillig. Aus der Nichterteilung oder dem Widerruf der Einwilligung entstehen keine Nachteile. Die Teilnahme ist freiwillig und an keine Bedingungen geknüpft.

    Diese Einwilligung gilt nur für den konkreten Zweck und befristet auf die Dauer des Zweckes und kann für die Zukunft jederzeit widerrufen werden. Im Falle des Widerrufs während einer Mediation oder Konfliktberatung, wird der Verein andere Möglichkeiten zur Fortführung anbieten.

    Gegenüber dem Verein besteht ein Recht auf Auskunft über Ihre personenbezogenen Daten, ferner haben Sie ein Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung, ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung und ein Recht auf Datenübertragbarkeit. Zudem steht Ihnen ein Beschwerderecht bei der Datenschutzaufsichtsbehörde, der Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Berlin zu.

    Datum: