Projekte

bar2März – Dezember 2017
Die Heldenakademie
Konfliktbewältigungsstrategien für jugendliche Flüchtlinge
und junge Berliner – interkulturelle Workshops.
mehr…
bar2dialog12ab 2010 Teilnahme am Interkultureller Dialog 

Im Rahmen der Berliner Tage des interkulturellen Dialogs veranstalteten wir im
MediationsZentrum  Diskussionsabende zu mehreren Themen.

bar22010/2011  Kinder- und Jugendrat in Berlin Tiergarten

Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren werden im Kinder- und Jugendrat (KiJuRa) als Experten in eigener Sache ernst genommen. Sie können sich zu interessanten Themen austauschen, Projektideen entwickeln, Projekte durchführen und in Entscheidungsprozessen demokratisch mitbestimmen. So bekommen sie die Chance, den Kiez mit zu verändern und entsprechend ihren eigenen Interessen zu gestalten. Demokratieerziehung und Partizipation an politischen Prozessen kann lebensnäher nicht gelernt werden.

LOGOLEISTE-kl3

bar2jfsb-LogoSchr2009/2010 Familienkonferenzen für Tiergarten

Die im Rahmen dieses Projektes stattfindenden Kurse zeigten, wie besser mit Konflikten und Entscheidungsprozessen innerhalb der Familie (und anderswo) umgegangen werden kann. Das Konzept für Mütter und Väter zum Thema „Runder Tisch in der Familie“ wurde verfeinert und um Kurse für Kinder und Jugendliche ergänzt.

bar2Notinsel-Logo-4cab 2007 Notinsel-Projekt

 Immer wieder passiert es, dass Kinder auf ihrem Schulweg oder im Nachmittagsbereich in Schwierigkeiten geraten. Es kann sein, dass ein großer Hund hinter ihnen herläuft oderältere Jugendliche sie verfolgen, ihnen Schläge androhen oder das Handy abnehmen. Geschäftsleute können Notinseln für Kinder werden, indem sie „erste Hilfe“ in solchen Situationen bieten. Sie dienen als erste Anlaufstelle sowie als Schutzraum und setzen eine Hilfskette in Gang, die beispielsweise die Benachrichtigung der Eltern beinhaltet. Keinesfalls sollen sie psychologische Beratung leisten. Um Notinsel zu werden, erhalten Geschäftsleute eine Kurzschulung zum Thema und unterschreiben einen Vertrag zur Selbstverpflichtung. Das MediationsZentrum Berlin ist Partner der Deutschen Polizeigewerkschaft im DBB, die das Projekt berlinweit betreut, und der Hänsel-und-Gretel-Stiftung, die das Projekt ins Leben gerufen hat. Das Projekt wurde ehrenamtlich vom MediationsZentrum betreut. 2009 gibt es bereits 80 Notinseln in Berlin-Mitte, die über die Seite der Notinsel einzusehen sind.

bar2ab 2006 Antrag auf Anerkennung als Gütestelle bei der Senatsverwaltung für Justiz 

Wir haben bei der Senatsverwaltung für Justiz die Anerkennung des MediationsZentrums Berlin e.V. als Gütestelle im Sinne des § 794 Abs. 1 Nr. 1 ZPO beantragt. Kurze Zeit nach Antragstellung wurde der Antrag abgelehnt. Die Senatsverwaltung für Justiz betonte zwar die Wichtigkeit des Anliegens und würde dies auch unterstützen wollen, wollte aber zunächst die bundesweiten Entwicklungen zum Thema abwarten.  Ziel war es weiterhin, eine Anerkennung als Gütestelle zu erhalten. In Zusammenarbeit mit dem Bundesverband für Gütestellen arbeiteten wir an einer Vereinheitlichung und Anerkennung in allen Bundesländern.
logo_guete2bar2

box10kl2007 Boxen mit dem Cop 

Der Präventionsbeauftragte Rocco Röske arbeitet beim Polizeiabschnitt 34 im Bezirk Mitte. Er hat jahrelang selber geboxt und Boxgruppen trainiert. Seit Mitte 2008 unterstützen ihn die Schöneberger Boxpaten Arif Hanif, Omer und Yassin Madani bei der Arbeit.

robertBosch2
bar2
2007 Anstoß – Nutzungskonflikte im öffentlichen Raum, Falkenhagener Feld, Spandau

Das Projekt wurde vom Quartiersmanagement Falkenhagener-Feld-Ost in Spandau initiiert und war eingebettet in die Umgestaltung des Gebietes.

bar22007 Umgang mit Problemen und Konflikten in der Familie

bar2
2007 Elternmediation im QM Gebiet Magdeburger Platz

Das Projekt bot arbeitslosen Eltern unterschiedlichster Herkunftssprache von Grundschulen und Kitas aus Tiergarten/Süd eine Qualifikation durch ein Basistraining „Umgang mit Konflikten / Mediation“. Ziel war eine Förderung des Zusammenhalts in der Elternschaft aller Bildungsinstitutionen sowie eine Verbesserung des Sozialraums.
bar22006 Mediation in der Wohnungswirtschaft

In diesem Projekt haben wir ein Konzept für Schulungen und Weiterbildungen in der Wohnungswirtschaft entwickelt.

bar22006 StadtteilmediationAngebot von Weiterqualifizierung und Supervision

Das Ziel des Projektes war die eingehende und bedarfsgerechte Qualifizierung der ehrenamtlich arbeitenden Stadtteilmediator/innen in den praxisrelevanten Fachbereichen der Mediation. Hierzu wurden durch das Projekt anwendungsbezogene Workshops angeboten, die für Interessierte offen waren. Zur Professionalisierung der mediativen Arbeit im lokalen Umfeld wurden monatlich Supervisionsmöglichkeiten angeboten. Darüber hinaus vernetzte sich das Projekt aktiv mit Vereinen im Bezirk und mit anderen Stadtteilmediationen in Berlin.
gefördert durch den Europäischen Sozialfonds